Silke in Australien
 

Praxissemester mit dem Occupational Trainee Visum

Seitenübersicht Praktikum

» Visum beantragen

» Besondere Umstände

» Urlaub

» Familie

» Studium in Australien

» Erfahrungen

» Links

Anzeige:

Das Occupational Trainee Visum ist das klassische Visum für ein längeres Praktikum, zum Beispiel ein Hauptpraktikum bzw Praxissemster. Zwischen 6500 bis 7000 Visa dieser Kategorie werden jedes Jahr genehmigt.

Anders als bei einem Praktikum mit einem Working Holiday Visum kann das Visum für bis zu zwei Jahre erteilt werden. Außerdem kann die eigene Familie (Lebenspartner und Kinder) mitkommen. Das Visaverfahren für ein Occupational Trainee ist jedoch deutlich aufwendiger und kein Selbstläufer.

Ablauf der Beantragung

Das Praktikum muß als erstes von der Praktikumsstelle in Australien beim "Department of Immigration and Citizenship" (DIAC) mit dem Formular No.913 beantragt werden. Dieser Vorgang wird in den Unterlagen als Nomination bezeichnet. Dies ist kein Selbstläufer und es gibt durchaus auch Ablehnungen.

Das Praktikum muß der Fortbildung mit einem entsprechenden Progamm dienen und darf nicht eine verschleierte Vollbeschäftigung sein. Generell dürfen durch das Praktikum Australier nicht benachteiligt werden, denn hohe Arbeitslosenzahlen gibt es nicht nur in Deutschland. Wenn eine Firma anstelle von einem Australier mit permanenten Anstellung die Arbeit durch Occupational Trainees verrichten läßt, bzw im Verdacht dessen steht, sieht es schlecht aus mit der Genehmigung.Wenn bereits mehrere Praktikanten dort ein Praktikum absolvieren konnten, bedeutet dies also nicht automatisch, daß auch dieser Antrag ohne Probleme durch geht.

Nach erfolgreicher Nomierung kann das eigentliche Visum mit dem » Formular No.147 (pdf-Datei) und dem "approval letter" bei der Australischen Botschaft beantragt werden. Das entsprechende Visum gewährt einem ein zeitlich begrenztes Aufenthaltsrecht mit eingeschränkter Arbeitserlaubnis und lautet: Temporary Residence/Subclass 442/Occupational Trainee

Für das Visum wird benötigt

  • Visaantrag, Formular Nr 147
  • Approval Letter mit der Nomierung
  • Bearbeitungsgebühr (09.2009: 260$) Zahlung ist nur per Kreditkarte möglich! Diese muß nicht die des Antragsteller sein
  • Reisepaß mit Rückumschlag freigemacht mit 3.04 EUR (gilt nur für innerhalb Deutschland)
  • Reference Schriftliches Schreiben der Hochschule oder Firma in Deutschland, in dem dagelegt wird, wie das Praktikum in die Berufsausbildung/fortbildung paßt.
  • Nachweis einer Krankenversicherung
  • eventuell medizinische Untersuchung bei Vertragsarzt die Notwenigkeit einer Untersuchung ist nach Heimatland (bzw Land in dem man längere Zeit gewohnt hat), Tätigkeit und Dauer abhängig. Für Deutsche ( gleiches gilt für Österreich und Schweiz) ist die Untersuchung bei einem Aufenthalt bis 12 Monate nicht notwendig, solange keine Tätigkeit im Krankenhaus/Klinik, pharmazeutischen Labor,Gesundheitszentrum, Seniorenheim, Kindergarten oder Vorschule ausgeübt wird (dann mindestens Röntgenuntersuchung). Die Botschaft benötigt die Röntegenbilder nicht, sondern nur den zugehörigen Untersuchungsbericht!
  • eventuell polizeiliches Führungszeugnis wird benötigt wenn der Aufenthalt länger als 12 Monate ist
  • Bearbeitungsdauer laut Botschaft 4-6 Wochen.

Die Auflistung erfolgte nach bestem Wissen, für aktuellere Informationen bitte die » Seiten der Einwanderungsbehörde DIAC und der Australischen Botschaft besuchen. Inzwischen gibt es auf der DIAC-Seite zum Occupational Trainee auch ein Kontaktformular, für Fragen die dort nicht beantwortet wurden.

Besondere Umstände

Praktikum und im Anschluß Urlaub

Das Occupational Trainee Visum wird nur für die Dauer des Praktikums ausgestellt. Wer im Anschluß noch etwas Urlaub in Australien machen möchte, sollte dies durch die Praktikumsstelle bei der Nominierung mitberücksichtigen lassen. Die Nomination sollte also den gesamten Zeitraum (Praktikum und Urlaub) abdeckt.
Quelle: » Occupational Trainee Visa (subclass 442) im Absatz 1

Bei wem es nicht geklappt hat oder wer sich erst später überlegt den Aufenthalt noch um einen Urlaub zu verlängern, kann vor Ort ein Touristenvisum beantragen. Es wird dann allerdings ein Besuch bei der DIAC und erneut Visagebühren fällig.

Occupational Trainee und Familie

Es ist möglich mit dem Occupational Trainee Visum auch die Familie oder den Lebenspartner nach Australien mitzubringen. Bedingung ist der Nachweis von genügend finanziellen Mittel.

Als Lebenspartner gilt wer in einem eheähnlichen Verhältnis (de facto relationship) lebt. Es ist für den Partner möglich bis zu 20 Stunden pro Woche zu arbeiten.
Quelle: » DIAC: Family Member Eligibility, » DIAC: Occupational Trainee Obligations

Occupational Trainee nach einem Studium in Australien

Wer in Australien studiert kann seit dem 1. November 2005 direkt nach dem Studium in Australien ein Occupational Trainee Visum für bis zu einem Jahr beantragen.
Quelle: » DIAC: Occupational Trainee Eligibility

Erfahrungen

Anzeige:

Das Visum ist gültig ab dem Tag der Ausstellung und wird daher anscheinend möglichst spät, nur wenige Tage vor dem Abflug verschickt. Ein frühzeitiges Abschicken bedeutet also nicht, daß das Visum sofort ausgestellt wird.

Ich habe den Antrag zum Beispiel am 14. Dezember 97 beantragt und am 12.Januar 98 lag der Paß wieder in meinem Briefkasten, vier Wochen vor Beginn des beantragten Abreisetages. In einem parallelen Fall wurde das Visum bereits im November beantragt. Obwohl der Antrag zwar genehmigt und dies dem Antragsteller auch mitgeteilt wurde, konnte das Visum noch nicht ausgestellt werden. Statt dessen verschwand der Paß in der Ablage und wurde erst nach einer telefonischen Nachfrage 9 Tage vor dem Termin hervorgeholt und abgeschickt.

Über das Internet sind alle nötigen Unterlagen bei der Australischen Botschaft abrufbar. Mein Visum für das Studium hatte ich ohne Probleme mit dem auf dem heimischen Drucker ausgedruckten Antragsformular bekommen.

Ich persönlich habe nur gute Erfahrungen gemacht, allerdings waren meine Anträge immer vollständig und konnten so ohne Nachfrage bearbeitet werden.

Im Sommer 2002 gab es mehrere Studenten, deren Praktikumsstelle keine Genehmigung von der DIAC erhielten. Als Grund wurde einmal angegeben, daß die Firma keine Praktikanten aus Australien beschäftigt hätte.

Zum 1. November 2005 gab es einige Änderungen in den Bestimmungen die den Personenkreis erweitern. Inwieweit sich die Änderungen positiv auf die Nomination auswirken bleibt abzuwarten.

Links

Anzeige:
Anzeige:

 


gespeichert am: 15.02.2012
www.sinoz.de ist eine Webseite von Silke Schl├╝ter, Email
Bitte beachten Sie die Urheberrechte, Impressum